das alles nennt sich leben

by Kleeberg

supported by
/
  • Streaming + Download

    Includes unlimited streaming via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.

      €7 EUR  or more

     

1.
04:18
2.
03:34
3.
4.
5.
04:06
6.
03:27
7.
8.
9.
10.

credits

released March 7, 2014

tags

license

all rights reserved

about

Kleeberg Würzburg, Germany

contact / help

Contact Kleeberg

Streaming and
Download help

Track Name: Fantasie
Du stehst auf und gehst ans Fenster
Schaust dir die Welt an laut und grau
Du hörst sie rufen die Gespenster
doch was Sie wollen weisst du nicht genau

Und du gehst raus willst die Welt sehn
schaust dich selbst an leis und grau
Du willst schreien doch keiner kann verstehen
du wärst so gerne groß und laut

Du brauchst nur ein bisschen Fantasie
Und deine Welt hat tausend Farben
Alles Verstehen wirst du nie
Das Leben zeichnet dich mit Narben

und Finde deine eigne Melodie
finde den Rhythmus in deinem Leben
und mit ein bisschen Fantasie
kannst du der Welt allein begegnen

Plötzlich kannst du tausend Farben sehn
Und du merkst wie dein Herz klopft
Und plötzlich kannst du es verstehen
und singst ein Lied in deinem Kopf

Und da hast du deine Fantasie
Und die Welt ist bunt und schön
Und da hast du deine Melodie
Und jeder Mensch kann dich versteh‘n

Du brauchst nur ein bisschen Fantasie
Und deine Welt hat tausend Farben
Alles Verstehen wirst du nie
Das Leben zeichnet dich mit Narben

und Finde deine eigne Melodie
finde den Rhythmus deines Lebens
und mit ein bisschen Fantasie
kannst du die Welt allein bewegen

Du brauchst nur ein bisschen Fantasie
Und deine Welt hat tausend Farben
Alles Verstehen wirst du nie
Das Leben zeichnet dich mit Narben

und Finde deine eigne Melodie
finde den Rhythmus deines Lebens
und mit ein bisschen Fantasie
kannst du der Welt allein begegnen
Track Name: Zwischendrin
Augen auf wo bin ich hier
kenn mich nicht aus bin nur mit mir
Bodenlos schweb ich umher
was ich auch tu es lässt mich leer

Augen zu nichts ist klar
wach wieder auf wo ich grad schon war
zwischendrin heiß und kalt
jung und stark gebrechlich und alt

Und plötzlich zwischendrin
und plötzlich nichts mehr klar
keine Ahnung wo ich bin
keine Ahnung wo ich war

Zweifelhaft wird meine Welt
weiß nicht was wahr ist weiß nicht was zählt
bin zwischendrin hab keinen Plan
hab keine Ahnung wie und wann

Und plötzlich zwischendrin
und plötzlich nichts mehr klar
keine Ahnung wo ich bin
keine Ahnung wo ich war

Augen auf - Bodenlos
Augen zu - zwischendrin
Zweifelhaft - weggelacht
innendrin ist zwischendrin

Und plötzlich zwischendrin
und plötzlich nichts mehr klar
keine Ahnung wo ich bin
keine Ahnung wo ich war

Und ich suche nach dem Sinn
will das er sich offenbart
Damit ich wieder bin
was ich vorher war

und nicht mehr zwischendrin.
Track Name: Musik der Sterne
Siehst du das Leuchten am Firmament
Siehst du das Leuchten in diesem Moment
Die Sterne sie funkeln nur für uns zwei
Und dieser Moment ist Unendlichkeit

Hör ganz genau hin dann kannst du es spüren
Hör ganz genau hin lass dich entführen
Kannst du sie hören diese Harmonie
Die Sphären sie klingen so schön wie noch nie

Lass uns tanzen Zur Musik der Sterne
Lass uns tanzen Oh lass es geschehen
Lass uns tanzen in unendliche Ferne
Lass uns tanzen Ich lass dich nicht mehr gehen

Halt mich ganz doll fest und lass nicht mehr los
Halt mich fest ich bin atemlos
Lass mich nicht los lass mich dich spüren
In diesem Moment soll die Zeit gefrier‘n

Lass uns tanzen Zur Musik der Sterne
Lass uns tanzen Oh lass es geschehen
Lass uns tanzen in unendliche Ferne
Lass uns tanzen Ich lass dich nicht mehr gehen

Siehst du das Leuchten am Firmament
Siehst du das Leuchten in diesem Moment
Track Name: Auf dem Weg zur Sonne
Wir ziehen ziellos durch die Straßen
Sind irgendwie im Irgendwo
Siehst du die Glühwürmchen rasen
An uns vorbei in Richtung Nirgendwo

Wir gehen vorbei an warmen Stränden
Laufen lachend durch die Nacht
Sie will den Tag für heut beenden
Doch dieser war nur für uns gemacht

Wir sind auf dem Weg zur Sonne und wir tanzen übers Meer
Hey ich will dir alles glauben
Geht der Mond schon langsam auf kommt die Nacht schon hinterher
Hey wir können weiter laufen
Ich will mit dir weiter gehen Sterne aus der Nähe sehn
Und dem Universum lauschen
Die Welt scheint von hier oben klein Ist ihre Größe denn nur schein
wer will denn schon alleine sein?

Der Mond geht auf die Sterne leuchten.
Glühwürmchen sehn wie Sterne aus
Das Meer will uns die Haut befeuchten
Wir lassen‘ s zu und es geht gut aus

Wir gehen nach oben bis zur Spitze
Unsere Füße sind noch nass
Doch sie trocknen durch die Hitze
Merkst du auch hier passiert was


Wir sind auf dem Weg zur Sonne und wir tanzen übers Meer
Hey ich will dir alles glauben
Geht der Mond schon langsam auf kommt die Nacht schon hinterher
Hey wir können weiter laufen
Ich will mit dir weiter gehen Sterne aus der Nähe sehn
Und dem Universum lauschen
Die Welt scheint von hier oben klein Ist ihre Größe denn nur schein
wer will denn schon alleine sein?

Kannst du das Universum hören
Während wir hier oben sind
Ich will deine Ruhe nicht stören
Wir müssen los

Wir sind auf dem Weg zur Sonne und wir tanzen übers Meer
Hey ich will dir alles glauben
Geht der Mond schon langsam auf kommt die Nacht schon hinterher
Hey wir können weiter laufen
Ich will mit dir weiter gehen Sterne aus der Nähe sehn
Und dem Universum lauschen
Die Welt scheint von hier oben klein Ist ihre Größe denn nur schein
wer will denn schon alleine sein?
Track Name: Kleines Solo
Kleines Solo - Erich Kästner


Einsam bist du sehr alleine.
Aus der Wanduhr tropft die Zeit.
Stehst am Fenster. Starrst auf Steine.
Träumst von Liebe. Glaubst an keine.
Kennst das Leben. Weißt Bescheid.
Einsam bist du sehr alleine -
und am schlimmsten ist die Einsamkeit zu zweit.

Wünsche gehen auf die Freite.
Glück ist ein verhexter Ort.
Kommt die nahe. Weicht zur Seite.
Sucht vor Suchenden das Weite.
Ist nie hier. Ist immer dort.

Stehst am Fenster. Starrst auf Steine.
Sehnsucht krallt sich in dein Kleid.
Einsam bist du sehr alleine -
und am schlimmsten ist die Einsamkeit zu zweit.

Schenkst dich hin mit Haut und Haaren.
Magst nicht bleiben, wer du bist.
Liebe treibt die Welt zu Paaren.
Wirst getrieben, mußt erfahren,
daß es nicht die Liebe ist.

Bist sogar im Kuß alleine.
Aus der Wanduhr tropft die Zeit.
Gehst ans Fenster. Starrst auf Steine.
Brauchtest Liebe. Findest keine.
Träumst vom Glück. Und lebst im Leid.
Einsam bist Du sehr alleine -
und am schlimmsten ist die Einsamkeit zu zweit.
Track Name: Zeit auf Eis
Schon wieder dieses Wecksignal Nein ich steh jetzt noch nicht auf
Der frühe Vogel kann mich mal und auch dieser Dauerlauf
Der mich jeden Tag einholt ich haste hektisch hin und her
Hab mich selbst in dieses Boot geholt ich wollte einfach mehr

Jetzt schau ich mich im Spiegel an hab Augenringe bis zum Kinn
Ich sitz in dieser Achterbahn mir fehlt der Oben-Unten-Sinn
ich vermisse mein Gefühl mein Gefühl für Raum und Zeit
Doch wenigstens bin ich bei Dir wohl das einzige was bleibt

Und ich sehne mich zurück in die Tage voller Zeit
Für Dich und für mich und für das was uns wichtig ist
Doch die Zeit gleitet davon wie der Sand durch meine Hand
Sie gleitet und schwindet und schreitet voran
und das mit einer Macht dass man nichts machen kann

Schon wieder dieses Wecksignal Na dann steh ich jetzt mal auf
Der frühe Vogel kann mich mal doch der Tag nimmt seinen Lauf

Und ich laufe fleißig mit bei dem Wettlauf um die Zeit
Das für Dich und für mich noch ein bisschen was übrig bleibt
Doch Zeit gleitet davon wie der Sand durch meine Hand
Sie gleitet und schwindet und schreitet voran
und das mit einer Macht dass man nichts machen kann

Schon wieder dieses Wecksignal Na dann steh ich jetzt mal auf
Der frühe Vogel kann mich mal doch der Tag nimmt seinen Lauf
Und wir laufen Alle mit vom Kleinkind bis zum Greis
Und vielleicht irgendwann einmal legen wir die Zeit auf Eis
Track Name: Der Weg zu Ihr
Mein Weg zu ihr ist kurz, es ist nicht wirklich weit
Doch für die Vorfreude bleibt genügend Zeit
Die Zigarette auf dem Weg, kann die Unruhe nicht stillen
Denn ich weiß ich kann mich gleich in ihren Glanz einhüllen

Vier bronzene Löwen kreuzen meinen Weg
Zwei sind mir zu zwei von mir weg gedreht
Und es ist ganz egal, ob ich geh oder komm
Es ist immer diese eine Konstellation

Auf meinem Weg zu ihr seh ich die Löwen oben stehen
Anmutig bewachen sie den Weg den wir gehen
Auf meinem Weg zu ihr steigt die Nervosität
Ich bin halt nicht aus Bronze, merke wie mein Herz schlägt

ich wär gern einer von Löwen die dort oben stehen
von dort aus kann man sicherlich ihr Haus ganz gut sehen
dann hätte ich Gewissheit dass ihr nichts passiert
und ich wüsste dass sie täglich an mir vorbei spaziert

Doch als einer von den Löwen, könnte ich nicht mit ihr gehen
Ich hätte nur die Hoffnung sie würde sich nach mir umdrehen
Es ist wohl einfach besser ich bleibe einfach Mensch
An ihrer Seite zu verweilen ist das schönste Geschenk

Ich steh vor ihrem Haus such den Namen an dem Schild
Noch immer voller Freude, im Kopf hab ich schon das Bild
Wie sie gleich mit einem Lächeln in der Türe steht
Und ich das Gefühl hab dass die Welt sich nicht mehr dreht.
Track Name: Egal was kommt
es ist ein seltsames Spiel
in dem sich immer was ändert
ich erwarte viel zu viel
unser Schiff ist gekentert

Irgendwo in flacher See
haben wir uns verändert
vielleicht tut‘s jetzt kurz weh
doch auch das wird sich ändern

Ich will nicht zurück
will nicht dass du wieder kommst
ich will nicht zurück
egal was kommt

Und wieder schwimm ich allein
irgendwo auf der See
noch ist das Wasser zu kalt
doch ich kann die Sonne schon sehn

und wärmt sie mich dann auf
kann ich noch viel weiter Schwimmen
schwimme gegen den Lauf
von sämtlichen Dingen

Ich will nicht zurück
will nicht dass du wieder kommst
ich will nicht zurück
egal was kommt

Nein ich komm nicht mehr zurück
zu dir und all dem was da war
Meine Welt ist zu verrückt
und deine ist mir viel zu klar

Nein ich komm nicht mehr zurück
zu dir und all dem was da war
Meine Welt ist zu verrückt
bei mir ist echt nichts mehr klar

Ich will nicht zurück
will nicht dass du wieder kommst
ich will nicht zurück
egal was kommt
Track Name: Das letzte Sandkorn
Und das Alles nennt sich Tag
und du rennst von früh bis spät
Du weißt genau was er vermag
Du nutzt ihn aus bis nichts mehr geht

Und das Alles nennt sich Welt
Auf der Du deine Wege gehst
Hast deine Ziele aufgestellt
Verfolgst sie bis der Wind sich dreht

Und das Alles nennt sich Leben
Das Alles nennt sich Welt
Jeden Tag alles zu geben
Und die Nacht unterm Sternenzelt

Und das Alles nennt sich Leben
Das Alles nennt sich Welt
Keine Zeit sich auf zu geben
Bis das letzte Sandkorn fällt

Und das Alles nennt sich Nacht
Und du entscheidest was passiert
Ganz egal was du draus machst
Der nächste Tag kommt garantiert

Und das Alles nennt sich Leben
Von dem du nur das eine hast
Versuche nie es aufzugeben
Gewöhn dich ans Gewicht der Last

Und das Alles nennt sich Leben
das Alles nennt sich Welt
Jeden Tag alles zu geben
Und die Nacht unterm Sternenzelt

Und das Alles nennt sich Leben
das Alles nennt sich Welt
Keine Zeit sich auf zu geben
Bis das letzte Sandkorn fällt

Und da ist Welt und da ist Tag
Und da Ist Leben das ich mag
Und da ist Nacht und da ist Licht
Und dass ist alles nur für mich

Und das Alles nennt sich Leben
Das Alles nennt sich Welt
Keine Zeit sich auf zu geben
Bis das letzte Sandkorn fällt
Track Name: Schlafes Bruder
Unendliche Stille
Unendliche Leere
Der letzte Wille
Die letzte Ehre

Kreislauf der Zeiten
Kreislauf des Lebens
Kannst es nicht meiden
Flucht ist vergebens

Denn wenn Schlafes Bruder Kommt
Nimmt er Dich von dieser Welt
Niemand schafft‘s ihm zu entkommen
Ihm ist egal ob es Dir gefällt

Er nimmt Dich mit ganz weit von hier
Ganz weit weg von Raum und Zeit
In seiner grenzenlosen Gier
Nimmt er das Letzte was Dir bleibt

Brennende Feuer
Leuchtende Farben
Ein Ungeheuer
heilende Narben

Höhere Mächte
Tiefere Wunden
Was ich nicht glauben möchte
Ist mir nicht verbunden

Denn wenn Schlafes Bruder Kommt
Nimmt er Dich von dieser Welt
Niemand schafft‘s ihm zu entkommen
Ihm ist egal ob Es Dir gefällt

Er nimmt Dich mit ganz weit von hier
Ganz weit weg von Raum und Zeit
In seiner grenzenlosen Gier
Nimmt er das Letzte was Dir bleibt

Doch in jeden Ende wohnt ein Anfang
Und irgendwann tut‘s nicht mehr weh
Ist doch klar dass wir Angst haben
Doch diesen Weg muss jeder geh‘n

Da wo was Endet muss was Anfang
Die Energie kann nicht vergeh‘n
Ist doch klar dass wir Angst haben
Weil wir es einfach nicht versteh‘n

Denn wenn Schlafes Bruder Kommt
Nimmt er Dich von dieser Welt
Niemand schafft‘s ihm zu entkommen
Ihm ist egal ob Es Dir gefällt

Er nimmt Dich mit ganz weit von hier
Ganz weit weg von Raum und Zeit
In seiner grenzenlosen Gier
Nimmt er das Letzte was Dir bleibt